Zurück   Startseite > Foren > Aktuell > DF-Newsfeed

Like Tree66x Danke

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.07.2012, 18:50   #1 (permalink)
Moderator
 
Benutzerbild von DF-Newsteam
 
Registriert seit: 01.2007
Beiträge: 68.993
Gebührenstreit: Kabel Deutschland reicht Klage ein

Nachdem die beiden öffentlich-rechtlichen Sender Ende Juni ihre noch bis Ende 2012 laufenden Verträge mit den drei großen Kabelnetzbetreibern gekündigt haben, geht Kabel Deutschland nun in die Offensive und zieht ARD und ZDF vor Gericht.

Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
__________________
DF-Newsteam - die Nachrichten von digitalfernsehen.de automatisch im DF-Forum (auch für iOS und Android)
DF-Newsteam ist offline   Mit Zitat antworten
 
Anzeige
 
News
Alt 30.07.2012, 18:53   #2 (permalink)
Silber Member
 
Benutzerbild von paranox
 
Registriert seit: 06.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 905
AW: Gebührenstreit: Kabel Deutschland reicht Klage ein

Die Schlammschlacht hat begonnen.
Fortsetzung folgt.
__________________
Sony Bravia LCD, PlayStation 3 Slim 120GB,

*Nur noch bis 06.09.2014 Kabel Deutschland Kunde*

Dann bin ich endlich weg da. :-)
paranox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 18:54   #3 (permalink)
Platin Member
 
Benutzerbild von Watt
 
Registriert seit: 04.2006
Beiträge: 2.701
AW: Gebührenstreit: Kabel Deutschland reicht Klage ein

Also ich bin heilfroh, daß ich jetzt SAT habe.
StefanG, baerlippi and Mario789 haben sich bedankt.
__________________
Gruß Watt
Watt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 18:59   #4 (permalink)
Institution
 
Benutzerbild von »»-MiB-««
 
Registriert seit: 11.2005
Ort: - Die MACHT am Rhein ! - Leverkusen
Beiträge: 18.951
AW: Gebührenstreit: Kabel Deutschland reicht Klage ein

Seit wann kann man im vorraus klagen ?
Und wogegen klagen die ?
Besteht für irgendeinen Sender ein Zwang sich einspeisen zu lassen ?
__________________
»»-HD+und CI+gefährden die digitale TV Zukunft. Weg mit HD+ !-««

»»-Missionar der HD+ Hater-Fraktion-«« by ApollonDC
»»-MiB-«« ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 19:00   #5 (permalink)
Platin Member
 
Registriert seit: 11.2008
Beiträge: 2.088
AW: Gebührenstreit: Kabel Deutschland reicht Klage ein

Schön - nun müssen die Fakten und Argumente auf den Tisch und nun wollen wir einmal sehen, wer den am Ende Recht bekommt.
Allerdings sollte die KDG, besonders Herr von Hammerstein, sich in ihrer Begründung für diesen Schritt nicht als "Retter und Kämpfer für die halbe Nation" hinstellen. Das ist eher als scheinheilig anzusehen. Ansonsten ist es zu begrüßen, dass eine der beiden Parteien endlich aus der Deckung kommt und um Rechtsklarheit ersucht.
Man darf gespannt sein.
*scirocco und KTP haben sich bedankt.
Mangels ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 19:01   #6 (permalink)
Gold Member
 
Registriert seit: 01.2001
Ort: im wilden Süden
Beiträge: 1.901
AW: Gebührenstreit: Kabel Deutschland reicht Klage ein

@Watt :Hast rechtzeitig in die Zukunft investiert.
Watt und baerlippi haben sich bedankt.
__________________
Bist Du noch nicht Dumm genug, dann schaue RTL und den anderen Primatenspuk!
Doc1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 19:05   #7 (permalink)
Gold Member
 
Benutzerbild von deekey777
 
Registriert seit: 01.2005
Beiträge: 1.858
AW: Gebührenstreit: Kabel Deutschland reicht Klage ein

Zitat:
Denn da die gebührenfinanzierten Rundfunkanstalten eine flächendeckende Verbreitung ihrer Programme gewährleisten müssen
Ja, müssen sie.
Zitat:
und die Kabeleinspeisung dafür ein wesentlicher Bestandteil ist,
Ist sie nicht.
Zitat:
"sind öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten verfassungsrechtlich derzeit zur Kabeleinspeisung verpflichtet"
Was ist los?
Im welchen einfachen Gesetz, das den Artikel 5 GG konkretisiert, steht das genau? In dem Rundfunkstaatsvertrag steht etwas gaaaaanz anderes.
Zitat:
Zur Erfüllung dieser Pflicht treffe sie ein "zivilrechtlicher Kontrahierungszwang".
Was ist los?
Was für Kontrahierungszwang? Erstens sind die Kabelnetzbetreiber verpflichtet, die bundesweiten ör Sender und entsprechenden regionalen Sender einzuspeisen und nicht umgekehrt.

Wenn man ein Gutachten in Auftrag gibt, dann will man, dass die Gutachter zum richtigen Ergebnis kommen, sonst lässt man das gleich.

Zitat:
Zitat von »»-MiB-«« Beitrag anzeigen
Seit wann kann man im vorraus klagen?
Warum im Voraus?
Zitat:
Und wogegen klagen die?
Sie klagen ja nicht "gegen". Sie wollen eher vom Gericht feststellen lassen, dass die ÖR verpflichet sind, für die Einspeisung Gebühren zu zahlen.
Es würde mich nicht wundern, dass das Verfahren damit endet, dass für die Must-Carry-Sender keine Gebühr zu zahlen ist, aber für die anderen ör Sender (HD-Sender, Sender ohne regionalen Bezug). Hätten die LMA Eier, so hätten sie längst die Einspeisung "unnötigen" Dritten zum Zweck der Meinungsbildung erzwingen können.
Zitat:
Besteht für irgendeinen Sender ein Zwang sich einspeisen zu lassen?
Lauf KDG schon. Irgendwie verkennt die KDG ihre Position. Sie ist nicht Gott gegebener Dienstleister, wie sie es tut (und wie es manche User gern hier anderen beibringen wollen).
__________________
Der Code für die dbox I ist 0000...
Und Käse ist eine Beleidigung.

Geändert von deekey777 (30.07.2012 um 19:14 Uhr)
deekey777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 19:11   #8 (permalink)
j-e-n-s
Gast
 
Beiträge: n/a
Sehr gut. Unitymedia und KabelBW werden garantiert auch noch klagen.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 19:12   #9 (permalink)
Platin Member
 
Registriert seit: 04.2004
Beiträge: 2.615
AW: Gebührenstreit: Kabel Deutschland reicht Klage ein

Zitat:
Zitat von deekey777 Beitrag anzeigen

Was ist los?
Was für Kontrahierungszwang? Erstens sind die Kabelnetzbetreiber verpflichtet, die bundesweiten ör Sender und entsprechenden regionalen Sender einzuspeisen und nicht umgekehrt.

Wenn man ein Gutachten in Auftrag gibt, dann will man, dass die Gutachter zum richtigen Ergebnis kommen, sonst lässt man das gleich.
Doch, da hat er Recht den Kontrahierungszwang gibt es in der Tat, das steht in § 87 Urhebergesetz in Verbindung mit § 20b UrhG. Danach muss aber der Kabelnetzbetreiber Geld an die Sendeeunternehmen zahlen... Also ein ganz schlechtes Beispiel.
Fragensteller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 19:17   #10 (permalink)
Lexikon
 
Benutzerbild von Gorcon
 
Registriert seit: 01.2001
Ort: Schwerin
Beiträge: 91.014
AW: Gebührenstreit: Kabel Deutschland reicht Klage ein

Zitat:
Zitat von »»-MiB-«« Beitrag anzeigen
Seit wann kann man im vorraus klagen ?
Und wogegen klagen die ?
Das sie sich nicht mehr so viel Profit einstecken können wie gewohnt.

Vor Gericht werden sie aber scheitern, da sie überhaupt kein Anrecht auf das Geld haben, wenn doch müssen sie die Kabelgebühren massiv senken.
__________________
Coolstream HD1, Coolstream NEO
Gorcon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 19:20   #11 (permalink)
j-e-n-s
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Gorcon Beitrag anzeigen
Das sie sich nicht mehr so viel Profit einstecken können wie gewohnt.

Vor Gericht werden sie aber scheitern, da sie überhaupt kein Anrecht auf das Geld haben, wenn doch müssen sie die Kabelgebühren massiv senken.
Schön das hier die member mehr wissen als so mancher Rechtsanwalt. Warum schaut KDG nicht gleich hier ins Forum. Dann hätten die sich das sparen können.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 19:25   #12 (permalink)
Talk-König
 
Registriert seit: 01.2008
Ort: Dormagen
Beiträge: 6.255
AW: Gebührenstreit: Kabel Deutschland reicht Klage ein

Ich finde es gut das das Kabel Deutschland Klage eingereicht hat.
Das nun ein Gericht darüber Urteilt ob die ÖR ein recht auf kostenlose Einspeisung haben.

Dies wird mit sicherheit Karheit schaffen.
Es ist nötig sonst kommen die nie zu potte.
j-e-n-s hat sich bedankt.
__________________
Abos: 3Play Prenium 100MBit + Allstars + Telefon Konfort Option

Hardware: UM HD Recorder / Coolstream Trinity
chrissaso780 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 19:27   #13 (permalink)
Lexikon
 
Benutzerbild von Gorcon
 
Registriert seit: 01.2001
Ort: Schwerin
Beiträge: 91.014
AW: Gebührenstreit: Kabel Deutschland reicht Klage ein

Zitat:
Zitat von j-e-n-s Beitrag anzeigen
Schön das hier die member mehr wissen als so mancher Rechtsanwalt. Warum schaut KDG nicht gleich hier ins Forum. Dann hätten die sich das sparen können.
Die wollen doch nur Werbung machen, die wissen ganz genau das sie damit nicht durchkommen. Es geht nur um Aufmerksamkeit in den Medien.
hans-hase, KTP and Max Orlok haben sich bedankt.
__________________
Coolstream HD1, Coolstream NEO
Gorcon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 19:27   #14 (permalink)
Gold Member
 
Registriert seit: 01.2006
Ort: M/B
Beiträge: 1.920
AW: Gebührenstreit: Kabel Deutschland reicht Klage ein

Herr von Hammerstein ignoriert, dass sein Unternehmen verpflichtet ist, einen bestimmten Anteil des Angebotes mit Ö.-Re. zu belegen und die Programme einzuspeisen und die Erlaubnis dazu sehr wohl von den ö.re. zu erhalten ist. Nirgendwo ist festgelegt, zu welchen Konditionen die Einspeisung erfolgen muss, schon gar nicht, dass sie dafür Geld bekommen müssen.
Interessant wäre deshalb jetzt, vor welcher Institution die überhaupt klagen können und wollen. Das Säbelrasseln erscheint mir bislang sehr nebulös.
Gorcon, StefanG, Mario789 und 1 andere haben sich bedankt.
__________________
Kann Spuren von Ironie, Sarkasmus oder Zynismus enthalten.
Zu Risiken/Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Verstand o. nutzen die Ignorier-Funktion.
hans-hase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 19:30   #15 (permalink)
Platin Member
 
Registriert seit: 04.2004
Beiträge: 2.615
AW: Gebührenstreit: Kabel Deutschland reicht Klage ein

Zitat:
Zitat von j-e-n-s Beitrag anzeigen
Schön das hier die member mehr wissen als so mancher Rechtsanwalt. Warum schaut KDG nicht gleich hier ins Forum. Dann hätten die sich das sparen können.
Soll ich mal die Glaskugel befragen, wie es ausgeht? Es wird kein Urteil geben und das erwartet die KDG auch nicht. Hier geht es um Verhandlungstaktik. Die Kabelnetzbetreiber wissen genau, dass es keinen Rechtsanspruch haben. Sie wollen nur den Druck erhöhen.

Sie werden eine Einigung versuchen, die so aussieht, dass die Öffis noch ein paar Jahre Geld zahlen (jedes Jahr ein bißchen weniger) und 2015/2016 läuft das Ganze dann aus.
StefanG hat sich bedankt.
Fragensteller ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Content Relevant URLs by vBSEO 3.6.0 PL2
© Auerbach Verlag, Leipzig
Twitter