Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.07.2012, 10:21  
StefanG
Wasserfall
 
Registriert seit: 09.2004
Beiträge: 7.173
AW: ZVEI: Forcierung des PAL-Standards sollte gestoppt werden

PAL gibt es in Deutschland nur noch auf dem Kabel.

Also ein Bereich wo verstaubte analoge Must Carry Listen Gesetzesstatus haben, die man anscheinend nur mit der Brechstange beseitigen kann.

ARD und ZDF setzen nun die Brechstange an, indem diese komplett bei den großen KNB gekündigt haben.

Mitunter mit dem Hintergedanken PAL loszuwerden.

Hier:

ARD Digital - Digitales Fernsehen der ARD - Digitalfernsehen - Digital TV - Kabel


Zitat:
Haben die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten noch ein Interesse an der analogen Verbreitung im Kabel?

Mit der Beendigung der analogen Satellitenausstrahlung am 30. April 2012 endete für die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten die Ära des analogen Fernsehens. Die Programmsignale werden seitdem nur noch digital bereit gestellt. Kabelnetzbetreiber müssen für die analoge Kabelverbreitung die Signale zuvor von digital nach analog wandeln. Dabei kann die Bild- und Tonsignalqualität beeinträchtigt werden und auch nicht alle Signalkomponenten können übernommen werden. Für die ARD ist deshalb die ausschließlich digitale Verbreitung auch im Kabel ein wichtiges Ziel. Die ARD wird deshalb keine neuen Vereinbarungen über die analoge Programmverbreitung mehr abschließen. Bis Ende 2012 ist die analoge Verbreitung noch Bestandteil der Einspeiseverträge. Danach wird der Kabelnetzbetreiber allein entscheiden, ob er seinen Kunden noch analoge Programme der ARD anbieten möchte.
Eindeutiger geht es doch gar nicht mehr, wer schuld ist das Bandbreite durch PAL auf dem Kabel verschwendet wird.

Es sind die KNB selbst.

Evtl. noch ein paar Private Sender.

Aber ich denke die lauern auch darauf, wie weit ARD und ZDF mit ihrem bemühen kommen, um dann auch entsp. zu handeln.

Geändert von StefanG (09.07.2012 um 10:23 Uhr)
StefanG ist offline   Mit Zitat antworten