Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.01.2011, 10:21   #2 (permalink)
kimigino
Member
 
Benutzerbild von kimigino
 
Registriert seit: 09.2007
Ort: Stackeln an der Kruke
Beiträge: 21.723
AW: Serien Tipp: Glee

Zitat:
Zitat von Eike Beitrag anzeigen
Glee
US-Jugend-Musical-Serie 2009
mit Chris Colfer, Lea Michele, Amber Riley, Cory Monteith und Jenna Ushkowitz

Inhalt

Das seit geraumer Zeit im amerikanischem Fernsehen spannender und besser erzählt wird als im Kino, ist längst kein Geheminis mehr. Serien wie Mad Men, Dexter oder True Blood werden von Fans und Kritik gleichermaßen gefeiert und sorgen für Gesprächstoff.
Eines haben sie alle gemeinsam: In der Regel laufen diese Serien bei Kabelsendern oder beim Pay-TV und deshalb können dieser Episoden düster, unvorhersehbar und Sexgeladen sein.

All das ist Glee überhaubt nicht. Die von Nip/Tuck-Macher Ryan Murphy entwickelte Show läuft im frei emfangbaren US-TV wo sie nicht nur 5xMal soviel Zuschauer hat wie Mad Men, sondern auch die erfolgreichste "Nicht-Krimi-Serie" dort ist.

Der Pilot dieser Serie erscheint auf dem ersten Blick wenig aufregend: Man sucht vergeblich eine Starbestzung, man ist überrascht über die knallbunte Inszenierung. Von Sex- und Gewalt gibts nichts ansatzweise etwas zu sehen. Stattdessen tummeln sich jede Menge junger Menschen in den Gängen der High School und fangen obendrein an alle paar Minuten zu singen.
Im Mittelpunkt stehen die Mitglieder eines sogenannten Glee-Clubs, was eine Art Traditions-Chor ist. Diese Tradition britischer und amerikanischer Schulen ist eigentlich etwas in Vergessenheit geraten. Nur ein Spanischlehrer möchte diese Tradition wieder beleben.

Anfangs schließen sich nur Außenseiter an die in der Schule eh keine Popularität genießen.
Der schwule Kurt zum Beispiel dem man seine Auftrittsgier schon am gepuderten Näschen ansieht, Rollstuhlfahrer Artie oder auch Rachel, die bieder vernünftige Tochter zweier schwuler Väter die den Hang zu großen Auftritten hat.
Bald allerdings gesellen sich auch die beiden Footballspieler Finn und Puck hinzu.


Nach spätestens drei Folgen entpuppt sich diese Serie als grandios erzählte Gratwanderung zwischen den Polen, die eigentlich nicht gelingen dürfte. Sie tut es aber. Glee ist porentiv gute Laune im High School Musical-Manier und vor den jungen Darstellern die ihre Bühnenerfahrung tatsächlich auf Musicals erworben haben kann man nur den Hut ziehen. Gleichzeitig werden Soap-Geschichten kombiniert mit einfach tollen Songs. Überwiegend mehrstimmig. Konflikte des Erwachsenwerden werden damit gut transportiert.

In den USA ist die Serie gefeiert und so erfolgreich, das Staffel Zwei schon läuft und Staffel Drei in Auftrag gegeben wurde.

In Deutschland hat sich RTL die ersten beiden Staffeln gesichert.
Der Pilot wird auf dem Hauptsender RTL am Sonntag dem 16.1. gezeigt, sonst gehts immer Monatags weiter mi zwei Folgen auf Super-RTL.

Termine:

Sonntag 16.01 / RTL / 14:40 Uhr
Pilotfilm

jeweils Montags / Super-RTL / ab 20:15 Uhr
Die Serie
Für mich ist das Trash-TV a la Disneychannel gehyped a la High School Musical 4 5/6. Möchte-Gern Denverclan im Teenielock mit Gezicke und Gezottel, aber ab und zu ein guter Song. Also wenn ich den Disneychannel sehen will, brauch ich ihn bloss einzuschalten und brauch dafür Super RTL nicht. Meine Meinung. Für mich ist das Kikifax, sorry!

Und ja, ich hab reingeschaut, weil ich mir den Piloten vom Netz gezogen habe. Nach einer Viertelstunde war klar, das das nicht meine Serie ist.
__________________
https://www.neanderland.de/neandertal/

Meine Heimat Neandertal
kimigino ist offline   Mit Zitat antworten