Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.03.2008, 21:50   #1 (permalink)
felice
Neuling
 
Registriert seit: 03.2008
Beiträge: 8
Vertrag mit Kirch und Fußballliga droht zu platzen

Soeben bei Focus gefunden:
Der Vertrag zwischen der Fußballliga und Leo Kirch über die Vermarktung der TV-Rechte droht zu platzen. Das Bundeskartellamt hat Bedenken gegen die Vereinbarung.
Leo Kirchs Vertrag mit der Fußballliga droht das Aus
Der neue TV-Vertrag zwischen der Deutschen Fußball Liga (DFL) und der Kirch-Tochter KF 15 droht zu platzen. Das Bundeskartellamt hat grundlegende Bedenken gegen die Zentralvermarktung angemeldet, auf die der 6-Jahres-Kontrakt mit einem Gesamtvolumen von drei Milliarden Euro beruht. Wegen der Intervention der Bonner Behörde, die nach Angaben des „kicker“ alle 36 Proficlubs angeschrieben hat, kann die DFL den vorgesehenen Zeitplan bei der Vergabe der zukünftigen Bundesliga-Rechte nicht einhalten.
Die DFL wollte die Situation am Montag nicht kommentieren
In dem Schreiben des Kartellamts werden die Vereine aufgefordert, bis zum 19. März einen Fragenkatalog zu beantworten. Dabei sollen die Clubs unter anderem die Umsatzerlöse mit selbst vermarkteten Rechten angeben. Die Aktion ist Teil des Prüfungsverfahrens, mit dem das Kartellamt die seit vielen Jahren praktizierte Zentralvermarktung der Bundesligarechte untersucht. Diese Praxis ist der Behörde aber ein Dorn im Auge.
„Die Zentralvermarktung von Medienrechten hat dieselbe Wirkung wie ein Preiskartell“, sagte Ralph Langhoff, der Vorsitzende der 6. Beschlussabteilung des Bundeskartellamts, dem Sportmagazin. Eine Fortführung der Zentralvermarktung sei deshalb nur dann möglich, wenn kleinere Clubs stärker an den TV-Honoraren beteiligt werden
felice ist offline